Lotto.de – Spielen beim Original!
Nächste LIVE-Ziehung   Sa 19:25 Uhr · LIVE · Mi 18:25 Uhr
Ansehen

Zehn Fakten rund um die Lottokugel

Die im Deutschen Lotto- und Totoblock (DLTB) gemeinschaftlich veranstaltete Zahlenlotterie LOTTO 6aus49 ist das bekannteste und gleichzeitig beliebteste Lotterieprodukt in Deutschland. Die Lottokugeln spielen für LOTTO 6aus49 eine zentrale Rolle. Seit der ersten Ziehung der Lottozahlen werden sie zur Ermittlung der Lotteriegewinner verwendet. Obwohl sie bereits seit über 60 Jahren regelmäßig zum Einsatz kommen, wissen die meisten Lottospieler nur wenig über die Lottokugeln.

Die folgenden zehn Fakten fassen die wichtigsten Informationen zu den weißen Glückskugeln zusammen:

1.) Im Grunde handelt es sich bei Lottokugeln um handelsübliche, bedruckte Tischtennisbälle aus Zelluloid.

2.) Jede Kugel besitzt einen Durchmesser von 40 Millimetern und wiegt 3,09 Gramm. Beide Werte werden im Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz in Saarbrücken eichtechnisch geprüft.

3.) Die Kugeln werden maschinell bedruckt. Einstellige Zahlen sind 15-mal, zweistellige Zahlen insgesamt 12-mal je Kugel aufgedruckt. Als Schriftart wird „Futura extra fett“ verwendet.

4.) Nach dem Bedrucken werden die Kugeln mit einem speziellen Glanzlack versiegelt. Damit am Ende keine Gewichtsunterschiede entstehen, werden die Kugeln mit einstelligen Zahlen dicker, die Kugeln mit zweistelligen Zahlen dünner lackiert.

5.) Zum Schutz vor Diebstahl, Manipulation oder Beschädigung werden die Lottokugeln ausschließlich zu den Ziehungen (mittwochs und samstags) in das Lottostudio in Saarbrücken gebracht. Ansonsten werden sie in einem Schutzkoffer sicher in einem Tresor verschlossen.

6.) Jede einzelne Kugel wird vor Ziehungsfreigabe durch einen Aufsichtsbeamten des Finanz- oder Innenministeriums überprüft. Die Richtigkeit der Ziehung wird anschließend von dem Aufsichtsbeamten in einem Ziehungsprotokoll beurkundet.

7.) Ein einzelner Satz Kugeln wird alle zwei Jahre ausgetauscht und ein neuer Satz angeschafft. Für den Ziehungsvorgang ist jeweils ein Kugelsatz im Einsatz, zwei stehen als Ersatz immer in Bereitschaft.

8.) Für die vor jeder Ziehung stattfindende Probeziehung wird ein spezieller Satz Lottokugeln verwendet. Um Verwechselungen mit den Ziehungskugeln auszuschließen, trägt jede der Probekugeln die Zahl 50.

9.) Die erste Lottokugel wurde offiziell am 9. Oktober 1955 um 16 Uhr in Hamburg gezogen und trug die Zahl 13. Aktuell wird die Lottoziehung von der Saarland-Sporttoto GmbH im Auftrag des Deutschen Lotto- und Totoblocks durchgeführt.

10.) Welche Kugeln und Lottozahlen in der Vergangenheit besonders häufig gezogen wurden, erfahren Sie in der LOTTO 6aus49-Statistik. Das Barometer für LOTTO 6aus49 verrät außerdem, wie lange einzelne Zahlen nicht mehr gezogen worden sind.